Designer

Willy Boesiger

Willy Boesiger

Ein Mann der Moderne. Als der Vater 1929 einen Neubau für die wachsende Schreinerei plante, entwarf Willy Boesiger (der die französische Schreibweise seines Namens angenommen hatte), ein Geschäftshaus im Stile Le Corbusiers mit Werkstatt, Büro, Verkaufsräumen und Wohnung in Langenthal. In den Dreissiger Jahren zog Willy Boesiger nach Zürich und verkehrte dort in den Kreisen von Künstlern, Literaten und Intellektuellen. Für das von ihm umgebaute Café Select, dem Treffpunkt der geistigen Avantgarde, entwarf er einen Bistro-Stuhl, der noch heute den Namen Select trägt.

Geboren 1904 als Sohn von Jakob Bösiger, der 1895 eine mit Wasserkraft angetriebene mechanische Schreinerei aufgebaut hatte. Bruder Max bereitete sich zur Übernahme des Geschäftes vor, während Willy sich bei der Firma Hektor Egger zum Bauzeichner ausbilden liess und später Architekt wurde. Ende der Zwanziger Jahre arbeitete er im Atelier des Architekten Le Corbusier in Paris. Für seine Arbeit über das Werk von Le Corbusier wurde Willy Boesiger von der ETH Zürich der Ehrendoktor verliehen. Gestorben 1991.