Designer

Andreas Christen

Andreas Christen

"Ein Stuhl ist zum Sitzen da, und ein Bild möchte man anschauen. Die Schönheit ist jedoch in beiden Disziplinen durchgehend präsent." Andreas Christen ist eine prägende Leitfigur von Lehni und eine Designlegende. Ihm war es wichtig, dass ein Möbel so einfach wie möglich erstellt werden kann. Egal, ob man 100 oder 10000 Stück davon fabriziert. Dieser Tatsache ist es zu verdanken, dass Lehni Möbel überhaupt in der Schweiz produziert werden können, ohne zu unerschwinglichen Luxusstücken zu werden.

Geboren 1936 in Bubendorf, Ausbildung als Designer an der Kunstgewerbeschule Zürich. Erstes Produkt „die Stehleuchte“ noch an der Kunstgewerbeschule. Ab 1959  als Maler und Produktgestalter tätig. 1964 Entwurf für das Lehni Aluminium Regal, dem Klassiker. Entstehung von „Monoforms“ monochromen Gebilden. Bis 1972 Dozent an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste Hamburg. Entwicklung von ersten „Komplementär-Strukturen“. 1982 Entwurf Lehni Bett. Diverse Ausstellungen im In- und Ausland. Gestorben 2006 in Zürich.

Publikationen

Zwischen Malerei und Objekt (Katalog erschien zur Ausstellung Andreas Christen im Haus Konstruktiv in Zürich)
Texte von Margit Weinberg Staber, Hubertus Adam, Gianfranco Verna und Max Grafin deutsch und englisch.
Herausgeber: Dorothea Strauss, Haus Konstruktiv, Zürich
ISBN: 978-3-86828-028-9

Andreas Christen – Werke/Works 1959-2005
Texte von Gianfranco Verna in deutsch und englisch
Herausgeber: Annemarie Verna Galerie, Zürich